Connect with us

Hi, what are you looking for?

Film& TV

Wonder Woman 1984

Lesedauer: 2 MINUTEN Wonder Woman 1984 – in Film zu historisch turbulenten Zeiten, der mehr verspricht, als nur historisches Wissen. Action, Fantasy und Abenteuer, Humor und ein Hauch Feminismus – vereint in einem Film.

Bereits 2017 war der erste Wonder-Woman-Film mit Gal Gadot in der Hauptrolle und Patty Jenkins als Regisseur ein absoluter Blockbuster und ein riesen Erfolg. Nun kehrt die Amazonenprinzessin in das DC Universum zurück.

Erneut mit Gad Gadot als Wonder Woman und Patty Jenkins als Regisseur, soll “Wonder Woman 1984” planmäßig am 4. Juni 2020 in den Kinos erscheinen. Die Handlung spielt, wie der Titel bereits verrät, nach dem 2. Weltkrieg in den 1980er-Jahren. Präziser gesagt: “Wonder Woman 1984” spielt zur Zeit des Kalten Krieges.

In den 1980er-Jahren befinden sich die USA und die ehemalige Sowjetunion schon viele Jahre im Konflikt, einem Konflikt, der jeden Augenblick in einem erneuten Krieg enden könnte. In diesen Konflikt wird die Titelheldin “hineingeworfen” und bekommt es mit Cheetah, gespielt von Kristen Wiig, zu tun. noch dazu taucht ihr tot geglaubter Liebhaber Steve Trevar (Chris Pine) auf mysteriöse Weise wieder auf.

Der Film soll eine Fortsetzung des Wonder Woman Filmes von 2017 sein und Teil des DC Extended Universe werden. Was das Genre des Films angeht, braucht man eigentlich nicht viel sagen: Fantasy, Abenteuer und jede Menge Action!

Generell kann man jetzt schon großes erwarten, denn nicht nur inhaltlich kommt einiges auf uns zu, sondern auch der Soundtrack lässt auf etwas grandioses hoffen, denn kein anderer als Hans Zimmer wurde mit dieser Aufgabe betraut!


Der Inhalt

Die Welt befindet sich im kalten Krieg, ist in zwei Teile geteilt. USA gegen die Sowjetunion, West gegen Ost. Die Zivilgesellschaft gespalten, Familien willkürlich getrennt, keiner weiß, wie es dauerhaft weitergehen kann.Dazu kommt noch die absolute und stets präsente Bedrohung einer atomaren Vernichtung aller.

Diana Prince, getarnt als Blumenverkäuferin, wird in den Konflikt hineingezogen, als die britische Anthropologin Barbara Ann Minerva sich in Cheetah verwandelt.

Unklar ist noch, wie dieser Konflikt in den größeren Kontext des Kalten Krieges einzuordnen ist.

Überraschend, vielleicht auch verwirrend, ist, dass die erste Liebschaft von Diana Prince zurückkehrt, und das obwohl diese sich im ersten Teil selbst opferte.

Die Besetzung

Gal Gadot – Wonder Woman
Chris Pine – Steve Trevor
Kristen Wiig – Cheetah
Pedro Pascal – Maxwell Lord
Robin Wright – Antiope
Connie Nelson – Hippolyta


Rückblick – Die Welt in den 1980er-Jahren

In den 1980er-Jahren neigt sich der Kalte Krieg langsam dem Ende zu, trotz allem droht die Lage auch zu diesen Zeiten noch zu eskalieren.

Nach dem Afghanistankrieg 1979, der für beide Seiten viele Ressourcen kostete, befand sich die ehemalige Sowjetunion in den 80ern in einer schweren wirtschaftlichen Krise. Michail Gorbatschow entschied, den Staat, mithilfe des Reformwerkes “Glasnost und Perestroika”, neu zu gestalten.

Zu der selben Zeit verhandelte das sowjetische Oberhaupt mit dem amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan den INF-Vertrag, der die Abrüstung aller Kurz- und Mittelstreckenraketen beider Seiten vorsah.

Durch die sowjetischen Reformen und die damit verbundenen Selbstbestimmungsrechte, erklärten sich in diesem Jahrzehnt immer mehr Ostblockstaaten als unabhängig von der UdSSR (damalige Sowjetunion) und lösten sich von ihr.

Der Kalte Krieg endete 1991 mit dem endgültigen Zusammenfall der Sowjetunion.


0 0 Abstimmen
Artikelbewertung