Das ist Instagram für mich. 2019!

Bild: Pixabay.com

Meinung: @nicoodersoo

Instagram. So beginn ich mit meinen Worten. Schauen wir es uns doch mal:
Ich Scrolle durch mein Newsfeed und alles was ich sehe, sind Challenges oder in den Storys tausend Umfragen oder Meinung hier und Meinung da. Wo bleibt da der kreative Freiraum, denn diese Plattform eigentlich bietet? Richtig – der kreative Freiraum geht verloren.

Damals noch war mein Feed voll mit tausend spannender Bilder und jetzt? Jetzt: seh ich nur Mädchen, teilweise 13 Jahre alt vor dem Spiegel stehend, Handy vor dem Gesicht, Bauchfrei und eine Pose, so dass man denkt, der Arsch fliegt bald hinaus. Ja was soll das? Das war der Grund, warum ich es mir zur Aufgabe machte, Instagram spannender zu Gestalten. Ich lade keine 0815 Bilder hinauf, Nein! Ich verwende mein kreativen, noch übrig gebliebenen Geist um meinen Feed spannend zu Gestalten und bislang hab ich nur positives Feedback dazu erhalten. Klar, in erster Linie hab ich mich mit Beginn leichter bis hin zu starker Depression mit Kunst auseinandergesetzt, um meinem Leben wieder einen Sinn zu geben.

#KreativesBild odersoo?

Jetzt sehe ich die Welt als meine Leinwand und versuche andere Menschen zu inspirieren. Also, mach auch du Instagram wieder zu einem spannenden Ort. 

Seit doch mal kreativ den das ist das, was die Welt braucht. Einhorn Pups und Glitzer Staub das war gestern.

Jetzt brauch ich wieder ein Kippchen, um meinen kreativen Verstand zu fördern. Und ja es ist nicht gesund aber eine Notwendigkeit.