Connect with us

Hi, what are you looking for?

DIY

„Einfach mal selber machen.“ – Das Leinwandbild!

Lang hab ich mich gefragt, wieso alle Leinwandbilder aus Acryl so teuer sind, denn meist sind diese einfach simple Drucke und nicht mal originale. Ich wollte nicht mehr das kaufen, was jeder haben kann. Wer steht schon auf, Standard?

   Lesedauer: 2 Minuten

Lang hab ich mich gefragt, wieso alle Leinwandbilder aus Acryl so teuer sind, denn meist sind diese einfach simple Drucke und nicht mal originale. Ich wollte nicht mehr das kaufen, was jeder haben kann. Wer steht schon auf, Standard?

Instagram @nicbims

Also kam ich auf die geniale Idee, einfach meine eigene Leinwand zu entwerfen und dies ist nicht mal schwer. Man nehme eine Leinwand. Meine habe ich beispielsweise auf Amazon gekauft, dazu noch na ja eine billige Acrylfarbe für 7,99 € bei „NanuNana.“

Die Leinwand kam in etwa 12 €. Soweit so gut, rechnen wir das alles mal grob zusammen, liegen wir bei 19,99 €. Schauen wir uns jetzt mal eine Leinwand, an die wir kaufen können, dann liegen wir bei 30 € und meist muss man noch die Versandkosten dazu berechnen.

So, jetzt zur eigentlichen Idee. Für meine erste Leinwand habe ich eine alte Spachtel verwendet und einen alten Pinsel. Meiner Meinung nach, geht es bei abstrakter Kunst darum, was zu kreieren, um den Kopf zu beschäftigen, was wohl dieses Bild darstellen soll. Drum kann man etliche Werkzeuge, auch grob gesagt eine Klobürste verwenden. Hauptsache außergewöhnlich, aber billig.

Am Ende zählt das Ergebnis. In voller Eifer stellte ich eine Playlist an mithilfe meines Amazon Echos und ich legte los. Leinwand war parat, ok Check. Als Erstes machte ich kleine Kleckse aus der Tube auf die Leinwand und vermischte sie in die verschiedensten Richtungen mithilfe der Spachtel. Easy, oder? Für weiße Stellen, was die Spachtel nicht bearbeiten beziehungsweise abdecken konnte, benutze ich einen Pinsel für kleine Korrekturen.

Allmählich nahm das Bild seine Gestalt an. Meine Inspiration brachte mich dazu, das Bild „den Tornado“ zu nennen. Da das schwarze den Tornado darstellte und das rote wiederum vermischt mit den Gelbtönen, den Schaden, die ein Tornado anstellen kann. Unter anderem auch Brände. Dafür die rot töne.

Doch jetzt seit ihr dran und entwerft euer eigenes Leinwandbild. Wie ihr merkt, ist es ganz einfach und nicht mal teuer. Wollt ihr mehr als nur eine Leinwand entfernen und damit richtig durchstarten, dann empfehlen wir teurere Farbe und Leinwände zu benutzen. Das verbessert die Qualität enorm und könnte den Preis für euere Leinwand gegeben, falls anheben.

2 Comments

2 Comments

  1. Markus L.

    26. Oktober 2019 at 23:03

    voll cool!
    Will das jetzt auch mal machen.

    • Nicolas Maschke

      26. Oktober 2019 at 23:23

      Cool!
      Freut mich sehr dich inspiriert zu haben.

      Beste Grüße,
      Nico Odersoo

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TRENDS

Social Media

   Lesedauer: 4 Minuten Der bislang umstrittene Content-Creator Rainer Winkler (Drachenlord) ist nun seit mehr als 3 Monaten von der Videoplattform „Youtube“ gebannt wurden, seitdem...

YouTube

   Lesedauer: 3 Minuten Schon die erste Staffel von 7 vs. Wild erntete Kritik und Hater erstellten Verschwörungen, Fake News ins Internet. Unter anderem wurde...

Gaming

   Lesedauer: 2 Minuten Nun ist es soweit Playstation VR 2 wurde nun von Sony offiziell vorgestellt und kommt demnächst auf den Markt. Schauen wir...

Ratgeber

   Lesedauer: 6 Minuten Überall Strom und Geld sparen: Küchen, Bäder, Büros, Heizräume. Durch Verhaltensänderungen, technische Anpassungen oder den Austausch von Geräten können wir den...