Connect with us

Hi, what are you looking for?

Klopapier
Klopapier

Kunst

Klopapier-Kunst: Stop dem Corona-Frust

Klopapier – Das Gold der Coronakrise. In der ersten Viruswelle wurde es gehortet, als gäbe es kein Morgen mehr. Leere Supermarktregale, dafür aber volle Keller oder Abstellräume. Heute wird das Gold der Coronakrise zu Kunstobjekten.

Auffallen wird hier vor allem Draffoh R., der schon zu Beginn der Krise, im ersten Lockdown, Klopapier für künstlerische Zwecke nutzt, als Leinwand für sein „Schei*-Bild“. Mittlerweile malt er aber eher schönes und abstraktes auf seine Klopapier-Leinwand. Schöne Sch*iße also! Seit seinem ersten Bild im letzten März sind nun 125 weitere Motive dazugekommen.

Doch, warum das Ganze? Draffoh R. sagt von sich selbst, er sei schon immer kreativ gewesen, mit seinen knapp 70 Jahren wird das schon ganz schön lange gewesen sein. Auf die Idee, das Gold der Coronakrise als Leinwand zu nutzen kam ihm, als im vergangenen März all die Regale im Supermarkt leer gekauft waren. Vielleicht eine Art Protest gegen Hamsterkäufe, kreativ ist es auf jeden Fall!

Klopapier-Kunst auch in der Schule

Doch nicht nur er kam auf die Idee, Kunst aus Klopapier zu entwerfen. Auch eine Schulklasse begann im letzten Jahr aus dem Zellstoff Kunst zu machen. Eine ganze Schulklasse sammelte die heißbegehrten weißen Rollen, oder haben ihre Eltern einfach nur zu viel gehortet? Man weiß es nicht so ganz genau, spielt aber auch keine große Rolle. Fakt ist, diese Schulklasse verwendete ziemlich viele Rollen Klopapier, um daraus Figuren gebaut.

Die Figuren wurden dann, um das Thema „Corona“ umzusetzen, in diversen Positionen hingestellt, hingesetzt und hingelegt. Es gibt den „Hamsterer“ der triumphierend eine Rolle Klopapier in die Luft reckt. Und dann hätten wir da noch die ”verzweifelte Studentin“ die zusammengesunken dasitzt und etwas bedröppelt dreinschaut. Das mit der Studentin kommt von uns….

Doch die Schüler spiegelten mit ihren Figuren die Situation ziemlich gut wider. Es befinden sich neben den gerade genannten Persönlichkeiten auch Corona-Leugner, Verstorbene, Trauernde, Sich-mit-dem-Ellbogen-Begrüßende, In-die-Armbeuge-Nieser und Haltet-Abstand Figuren in den Reihen der präsentierten Figuren aus Draht und Toilettenpapier.

Nicht alles muss immer so trist und als etwas alltägliches angesehen werden. Diese Menschen beweisen mit Humor, Fantasie und vor allem Kreativität, wie man auch mit solch einer Krise umgehen kann!

Stay safe!