Connect with us

Hi, what are you looking for?

Crime-Doku

Jeffrey Dahmer – Das ist der unglaubliche Fall

   Lesedauer: 31

Triggerwarnung

Dieser Beitrag enthält sensible Themen und Inhalte. Unter anderem psychische Probleme, Suizidversuche, Alkoholkonsum, Gewalt, sexuelle Fantasien, Gewalt an Minderjährigen und die Tötung von Menschen. Sollte dir eines der Themen zu nahe gehen, oder du bist selbst betroffen, überspringe zu deinem eigenen Schutz den entsprechenden Absatz.

Jeffrey Dahmer: Einer derjenigen, der mit seinen Taten bis heute für Gesprächsstoff und sowohl im 20. Jahrhundert, als auch heute für Entsetzen in der Gesellschaft sorgt. Die meisten kennen seine Taten und seine teils grausame Vorgehensweise. Aber wer war Jeffrey Dahmer und wie konnte es dazu kommen, dass er 17 jungen Menschen auf solch eine entsetzliche Art das Leben raubte?

Jeffrey Dahmers Kindheit: 1960-1975

Jeffrey Dahmer wurde am 21.05.1960 in Milwaukee, Wisconsin geboren. Er war das damals einzige Kind seiner Eltern, sein Vater Deutsch-Waliser und die Mutter mit Wurzeln in Irland und Norwegen. Wie genau seine Kindheit war, lässt sich schwer sagen, da hier die Erzählungen und Wahrnehmungen auseinander gehen. Nach der einen Wahrnehmung bekam der junge Dahmer nur sehr wenig Aufmerksamkeit von seinen Eltern, nach der anderen wurde er von ihnen vergöttert.

Einigkeit besteht darüber, dass die Kindheit im ganz Allgemeinen nicht leicht und erst recht nicht sonderlich harmonisch verlief. Es gab oft Streit zwischen Mutter und Vater und zwischen der Mutter und den Nachbarn. Die Mutter sei wohl „gierig“ und „süchtig“ nach Aufmerksamkeit gewesen sein, des Weiteren litt sie an Depressionen und und Hypochondrie. Der Vater war selten Zuhause, da er an der Universität viel mit seinen Studien beschäftigt war, worunter vor allem die Mutter sehr litt und viel Zeit im Bett verbrachte.

Aufgrund dieser Zustände verbrachte der junge Jeffrey Dahmer viel Zeit allein und fühlte sich in seinem eigenen Zuhause nicht heimisch. Im Laufe der Kindheit, es ist nicht genauer bekannt wann, versuchte sich die Mutter mit einer Überdosis an Medikamenten das Leben zu nehmen, für ihr einziges Kind nur schwer zu verstehen und zu verkraften.

Seine Mitmenschen außerhalb der Familie nahmen ihn trotz dieser Umstände als energiegeladen und durchaus glücklich wahr, zumindest bis er aufgrund eines doppelten Leistenbruchs operiert werden musste. Irgendwann kam auch für Dahmer die Zeit der Einschulung und der Schulzeit. Schon in der Grundschule bemerkten seine Lehrer erste Anzeichen einer Vernachlässigung. Mit einer erneuten Schwangerschaft seiner Mutter wurden diese immer auffälliger.

1966 – 1968

Jeffrey Dahmer war nun sechs Jahre alt, zog die Familie nach Doylestown, Ohio. In dieser Zeit muss auch der kleine Bruder von Jeffrey Dahmer auf die Welt gekommen sein. Die Mutter soll von nun an nur noch Augen für das Neugeborene gehabt haben. An einem Nachmittag entfernte der Vater Knochen aus dem Garten des neuen Hauses. Dabei fiel ihm auf, dass Jeffrey Dahmer ein ungewöhnlich hohes Interesse daran bekundete. Vor allem die Geräusche, die die Knochen dabei machten, versetzten das junge Kind in Aufregung und seine Faszination für Knochen mag hier seinen Ursprung haben.

1968 – 1975

Die nun vierköpfige Familie zog erneut um, es sollte der insgesamt zwölfte Umzug seit der Hochzeit der Eltern sein. Das neue Grundstück war von einem halben Hektar Wald umgeben. Hier war es das absolute Paradies für denn nun achtjährigen Jeffrey Dahmer und sein neues Hobby. Er begann große Insekten zu fangen und Knochen im Wald zu sammeln, welche er dann in einer angrenzenden Waldhütte zur Schau stellte.

Sein Vater zeigte ihm, im Glauben sein Sohn hätte ein Interesse für die Wissenschaft entwickelt, wie man die gesammelten Knochen in Bleiche am besten konservieren konnte. Dieses Wissen behielt der Junge sein Leben lang. Doch es blieb nicht bei den gesammelten Knochen. Bald wurden aus diesen ganze Tiere, die Jeffrey für sein Hobby nutzen sollte.

Im Jahr 1975 köpfte er einen Hund, um herauszufinden, wie Tiere zusammengesetzt sind. Im gleichen Jahr erhöhte die Mutter ihre Dosis an Schlaftabletten und der Vater zeigte ihm weitere Techniken, um Tiere zu konservieren.

Die Jugend des Jeffrey Dahmer

Der nun jugendliche Dahmer begann 1975 die Revier Highschool zu besuchen, wo er als Außenseiter angesehen wurde. Schon mit 14 Jahren begann er bereits tagsüber Bier und harten Alkohol zu konsumieren. Seine Noten waren durchschnittlich, obwohl die Lehrer ihn als hochintelligent beschrieben. Er spielte Tennis und war für kurze Zeit Teil der Highschool-Band.

In dieser Zeit bemerkte Dahmer, dass er auf Männer stand, seinen Eltern gegenüber erwähnte er dies nie. Kurz darauf ging er eine Beziehung mit einem Jungen ein und entwickelte Fantasien. In diesen Fantasien kontrollierte und dominierte er stetig seinen Partner. Mit der Zeit nahmen seine Gedanken ganz andere Züge an und er entwickelte Fantasien, in denen er andere Menschen sezierte.

Jeffrey Dahmers fast erstes Opfer

Mit 16 Jahren beobachtet Jeffrey Dahmer einen Jogger, der ihm äußerlich sehr gut gefiel. Er stellte sich vor, wie er diesen jungen Mann bewusstlos auffinden und sich an ihm vergreifen würde. Nach einiger Zeit der Beobachtung legte Dahmer sich mit einem Baseballschläger auf die Lauer, um genau diese Fantasie umzusetzen.

Doch genau an diesem Tag kam der Jogger, wahrscheinlich zu seinem Glück, nicht an dieser Stelle vorbei und Dahmer konnte seine Fantasie nicht ausleben und musste den Jogger auch in seiner Fantasie laufen lassen.

Die Highschool-Zeit

In seiner Klasse war Jeffrey Dahmer als Klassenclown bekannt, da er den anderen immer wieder Streiche spielte. Oft tat er so, als hätte er einen epileptischen Anfall und ließ sich oft dafür bezahlen. Von diesem Geld finanzierte er seinen andauernden Alkoholkonsum. Seine Noten verschlechterten sich rasant, weshalb seine Eltern 1977 einen Nachhilfelehrer für ihn engagierten.

Doch auch die Ehe der Eltern geriet immer mehr ins Wanken, die Eltern versuchten es mit einer Eheberatung. Als der Vater allerdings herausfand, dass Dahmers Mutter eine Affäre mit einem anderen Mann hatte, reichte er die Scheidung ein und zog aus.

1978 machte Jeffrey Dahmer dann seinen Highschool-Abschluss. Kurz zuvor erwischte ihn einer seiner Lehrer beim Konsum mehrerer Bierdosen und drohte, ihn zu melden. Als Dahmer ihm von den familiären Problemen erzählte, ließ er davon ab. Kurze Zeit nach dem Abschluss zog auch die Mutter mit dem jüngeren Bruder aus dem Familienhaus aus und ließ ihren ältesten Sohn allein dort zurück.

Die Anfänge

Am 18.06.1978, drei Wochen nach seinem Abschluss, nahm Jeffrey Dahmer den ebenfalls 18-jährigen Steven H. in seinem Auto mit. Unterwegs schlug er diesem vor, mit ihm in das Haus zu fahren um etwas zu trinken. Steven H. sagte zu. Anfangs hatte Dahmer Hoffnung, dass aus ihm und dem Jungen mehr werden könnte, doch dieser fing sehr schnell an von anderen Frauen zu reden, was Dahmer frustrierte. Als Steven H. irgendwann aufbrechen und Nachhause wollte, missfiel dies Dahmer und er fand in diesem jungen Menschen sein erstes menschliches Opfer.

Mit einer 4,5 Kg schweren Hantel schlug Jeffrey Dahmer zu, bevor er Steven H. erstickte und somit tötete. Den Leichnam sezierte er im Keller des Hauses und vergrub die Überreste im Garten. Wenige Wochen später grub er diese wieder aus, um sie in Säure zu zersetzen und das Übriggebliebene in der Toilette herunterzuspülen.

Sechs Wochen später kehrte der Vater, gemeinsam mit der neuen Verlobten, in das Haus zurück. Im August 1978 schrieb Dahmer sich an der Ohio State University ein, doch auch hier verbrachte er die meiste Zeit mit dem Konsum von Alkohol. Nach nur drei Monaten brach er das Studium wieder ab.

1979 ging er auf Drängen seines Vaters zur US-Army und wurde dort im Januar als Feldsoldat ausgebildet. Im Juli des gleichen Jahres wurde er in Baumholder, Westdeutschland stationiert. Er galt als durchschnittlicher Soldat, doch auch hier ruinierte ihm der Alkohol die Laufbahn und er wurde im März 1981 aus der Armee entlassen. Da Jeffrey seinem Vater nicht mehr in die Augen blicken konnte zog er nach seiner Entlassung nach Miami Beach, Florida.

Dort begann er sich zunächst ein neues Leben aufzubauen, fand einen neuen Job und mietete sich ein Motelzimmer. Doch der Großteil seines Gehalts floss sehr schnell in seine Alkoholsucht, sodass er schon bald seine Miete nicht mehr bezahlen konnte und rausgeworfen wurde. Aus Verzweiflung rief Jeffrey Dahmer daraufhin seinen Vater an und bat ihn, wieder nach Ohio kommen zu dürfen.

Die Rückkehr von Jeffrey Dahmer nach Ohio

Doch auch zurück in Ohio, im Haus seines Vaters, konnte Dahmer seine Alkoholsucht nicht ablegen. Als Jeffrey kurz darauf von der Polizei verhaftet wurde beschloss der Vater, der mehrfach versucht hatte ihn vom Alkohol fernzuhalten, dass sein Sohn von nun an bei seiner Großmutter leben sollte.

Dahmers Großmutter soll die einzige Person in der Familie gewesen sein, die ihm Nähe und Geborgenheit gab. Anfangs schien es auch so, als würde sich seine Situation besser. Er ging mit seiner Großmutter in die Kirche und half im Haushalt und 1982 fand er einen Job im örtlichen Blutplasmazentrum. Diesen Job konnte er für 10 Monate halten, bevor die Firma Stellen kürzen musste und auch Dahmer von dieser Maßnahme betroffen war. In Bezug auf diese Zeit geht das Gerücht um, dass er während seines Jobs dort auch von dem Blut trank, bewiesen ist dies allerdings nicht.

Nach der Kündigung blieb Jeffrey Dahmer zwei weitere Jahre arbeitslos und lebte vom Geld seiner Großmutter. Kurz vor seiner Kündigung wurde er verhaftet, da er sich in aller Öffentlichkeit entblößte. Im Januar 1985 bekam er dann einen Job als Mixer in der Milwaukee Schokoladenfabrik, dort arbeitete er sechs Nächte in der Woche von 23 Uhr nachts bis 7 Uhr früh.

Badehäuser, Bars und „Saunaclubs“

Als er an einem seiner freien Abende in der örtlichen Bibliothek saß, kam ein Mann an ihm vorbei und drückte ihm einen Zettel in die Hand, auf dem er Dahmer körperliche Dienstleistungen anbot. Jeffrey Dahmer antwortete nicht auf diese Nachricht, aber all seine Fantasien aus Jugendzeiten kamen wieder in ihm hoch. Er fing daraufhin an, in Badehäuser und Bars zu gehen um sich mit der Szene der Umgebung vertraut zu machen. Er traf sich immer öfter mit anderen Männern in sogenannten „Saunaclubs“. Jedoch sagte er, dass es ihn störe wenn sich sein Partner beim Akt bewegen würde. Für ihn waren Menschen Objekte der Befriedigung.

Im Juni 1986 begann er, seinen Partnern Schlaftabletten in die Getränke zu mischen, um danach seine Fantasien ausleben zu können. Die Tabletten bekam er von seinem Arzt, dem er erzählte, er bräuchte sie da er nachts arbeitete und sein Körper sich nicht daran gewöhnen würde. Doch nach einiger Zeit bemerkten die Betreiber sein Vorgehen und ihm wurde die Mitgliedschaft entzogen. Von nun an traf Jeffrey Dahmer sich mit den Männern in einem Hotelzimmer.

Jeffrey Dahmers weitere Taten

Am 20.11.1987 traf Dahmer in einer Bar auf den 25-jährigen Stephen T. und konnte ihn überzeugen, mit ihm in das Hotel zu kommen. In dem Hotel hatte er ein Zimmer für die Nacht gemietet. Als Dahmer am nächsten Morgen erwachte, lag sein Partner leblos neben ihm. Die Brust von Stephen T. war eingedrückt und überall konnte man Blutergüsse erkennen. Auch Dahmers Fäuste und Unterarme waren stark geprellt. Er sagt jedoch das er nicht vorgehabt habe, in dieser Nacht jemanden umzubringen. Er wollte lediglich dessen Körper erkunden. Erschrocken über die Tat kaufte er einen großen Koffer, um die Überreste zum Haus seiner Großmutter zu transportieren. Dort wollte er sie zerlegen und in Plastiksäcke packen und als Müll getarnt entsorgen.Den Kopf von Stephen T. bewahrte Dahmer zwei Wochen lang auf, bis dieser beim Bleichversuch zerbrach.

Nach diesem Vorfall begann Jeffrey Dahmer aktiv nach Opfern zu suchen. Er traf sie meist in Bars und versuchte sie in das Haus seiner Großmutter zu locken. Dort betäubte er sie erst, dann vergriff er sich an ihnen und erwürgte zum Schluss die jungen Männer.

Zwei Monate nach dem Zwischenfall im Hotel traf Dahmer den 14-jährigen James T. und bot ihm 50 US-Dollar an für explizite Fotos und im Haus seiner Großmutter führte er seinen gewohnten Ablauf durch. Die Überreste des Jungen ließ er eine Woche im Keller des Hauses liegen, bevor er sie auf die gleiche Weise entsorgte wie schon die des Stephen T. Ebenso verlief auch das Treffen mit dem 22-jährigen Richard G.

Sein nächstes Opfer hatte Glück im Unglück, denn Dahmers Großmutter kam Nachhause. Nach diesem Vorfall fordert diese Dahmer auf auszuziehen. Vor allem wegen seines Alkoholkonsums, aber auch da aus dem Keller ein entsetzlicher Gestank kam. Daraufhin zog Jeffrey in eine kleine 1-Zimmer-Wohnung. Nach seinem Einzug wurde er von der Polizei verhaftet, weil er einen 13-jährigen Jungen in seine Wohnung gelockt hatte. Im Prozess wurde er zu 5 Jahren auf Bewährung und einem Jahr Gefängnis verurteilt.

Zwei Monate bevor es zu dieser Verurteilung kam, im Laufe des Gerichtsprozesses, traf Dahmer auf sein 5. Opfer, den 24-jährigen Anthony S.

Seinen Job in der Schokoladenfabrik durfte Dahmer trotz der Beurteilung behalten, für die Zeit im Gefängnis wurde er freigestellt. Auch wurde er als Sexualstraftäter registriert. Zwei Monate vor seiner regulären Entlassung durfte er das Gefängnis auf Bewährung verlassen. Für kurze Zeit wohnt er wieder bei seiner Großmutter, bevor er in eine eigene Wohnung zieht.

1990 – Der Beginn eines neuen Lebens?

Während seiner Zeit im Gefängnis hatte der mittlerweile 30-jährige Jeffrey Dahmer keinen Kontakt zu anderen Männern oder eine Chance irgendeine Tat zu begehen gehabt. Es könnte also sein, dass er nun die Chance ergreift, um sein Leben neu zu gestalten. Aber schon eine Woche nach seiner Entlassung traf er auf sein 6. Opfer, den 32-jährigen Raymond S. Auch ihn lockte er mit dem Versprechen von 50 Dollar in seine Wohnung. Dort tötete er ihn auf bekannte Weise, nachdem er ihm 7 Schlaftabletten untermischte.

Nach diesem Mord kaufte Dahmer sich eine Polaroid-Kamera und setzte die Überreste seines Opfers in verschieden Posen fotografisch in Szene. Den Schädel von Raymond S. bemalte er mit Sprühfarbe und legte ihn zu den anderen.

Innerhalb einer Woche lockte er den nächsten Mann in seine Wohnung. Der hatte jedoch Glück, denn Dahmer verwechselte die Getränke und nahm somit die Schlaftabletten selbst ein. Als er aufwachte, fehlten ihm 300 Dollar, ein paar Kleidungsstücke und eine Uhr, der gelockte Mann hatte ihn bestohlen.

Im Juni tötete er den 21-jährigen Edward S. Nach der Tat lagerte er die Überreste in seinen Gefrierschrank. Beim Versuch diese zu sezieren, zerbrachen sie jedoch.Weniger als drei Monate nach dieser Tat traf er auf einen 21-jährigen Mann aus Chicago, Ernest M., in einer Buchhandlung. Er bot ihm wieder 50 Dollar an, dafür dürfe er ihn in seiner Wohnung abhören. Da Dahmer in seiner Wohnung aber nur noch zwei Schlaftabletten hatte, stach er ihm mit einem Messer in den Hals. Nach der Tat machte er wieder Fotos von der Leiche und trennte den Kopf ab, alles während er sich mit den Überresten unterhielt. Einige Teile legte er in den Kühlschrank, um sie später zu essen, andere Teile des Skeletts wollte er konservieren.

Am 24.09.1990 traf er in einem Einkaufszentrum den 22-jährigen David T. Auch ihn tötete Dahmer, behielt aber keine Überreste da er sein Opfer nicht attraktiv fand. Nach dieser Tat legte Jeffrey Dahmer eine fünfmonatige Pause ein. Diese jedoch nicht aus freien Stücken, sondern es wollte sich kein potentielles Opfer auf ihn einlassen. Während dieser Zeit beklagte er sich bei seinem Bewährungshelfer über Angstzustände und Depressionen.

1991

Im Februar beobachtet Dahmer den 17-jährigen Courtis D., lockte ihn in seine Wohnung, tötete ihn und hielt den Konservierungsprozess mit der Kamera fest. Sein nächstes Opfer sollte im April der 19-jährige Aaron L. sein. Auch ihn tötete er, so wie er alle seine bisherigen Opfer getötet hatte. In seiner wahnsinnigen Fantasie glaubte er hier jedoch, er könne den Jungen in einen willenlosen Zombie verwandeln. Dies glaubte er zu erreichen, wenn er ihm Salzsäure durch ein Loch in den Schädel kippen würde. Bei diesem Vorhaben wachte Aaron L. jedoch auf und klagte über Kopfschmerzen und hätte wissen wollen, wie spät es sei. Daraufhin tötete Dahmer den Jungen.

Doch seine Machenschaften blieben in der Nachbarschaft nicht unbemerkt. Sie beschwerten sich immer wieder beim Vermieter über fiese Gerüche, die von seiner Wohnung ausgingen, sowie über Geräusche von herabfallenden Gegenständen und dem einer Kettensäge. Der Vermieter versuchte daraufhin mehrfach Kontakt zu Dahmer aufzunehmen. Zu Beginn schiebt Dahmer die Gerüche auf einen kaputten Gefrierschrank und die deshalb verschimmelten Lebensmittel. Später führt er an, dass er er tropische Fische habe und die gestorben seien.

Das Fast-Ende

Am 26.05. 1991 traf er sich mit einem 14-jährigen Teenager. Dieser Junge war der kleine Bruder des 13-jährigen Jungen den Jeffrey 1989 versuchte in seine Wohnung zu locken. Auch aus ihm wollte Dahmer einen willenlosen Zombie machen und injizierte ihm Salzsäure in den Frontallappen. Als der Junge bewusstlos war, ging Dahmer in eine nahegelegene Bar um etwas zu trinken. In den frühen Morgenstunden kam er zurück und entdeckte, dass der Junge an einer Straßenecke saß und sich auf lautisch unterhielt. Währenddessen standen drei verzweifelte junge Frauen in der Nähe; Dahmer gab vor ein Freund des Jungen zu sein und versuchte ihn wieder in die Wohnung zu bringen. Die Frauen weigerten sich, den Teenager gehen zu lassen und hatten bereits den Notruf gewählt um ihn schnellstmöglich in ein Krankenhaus zu bringen.

Kurze Zeit später tauchten dann zwei Polizisten an der Ecke auf, auch ihnen erzählte Dahmer er sei der Freund. Er verkaufte den eigentlich 14-jährigen als seinen 19-jährigen Lebensgefährten, der sich nach zu viel Alkohol häufig so verhalten würde. Die Frauen hingegen versuchten der Polizei zu vermitteln, dass der Junge Angst vor Dahmer habe und blutete, woraufhin sie von der Polizei zurückgewiesen wurden, sie sollen sich raushalten und die Klappe halten.

Wenig später traf auch die Feuerwehr ein um den Jungen zu untersuchen. Sie kamen zu dem Entschluss, dass dieser dringend Hilfe benötige und ins Krankenhaus müsse. Doch auch sie wurden von der Polizei weggeschickt. Und so gingen die Polizisten mit Dahmer und dem Jungen zurück zur Wohnung. Dort zeigte Dahmer ihnen die zuvor gemachten Fotos, um seine Geschichte mit dem Liebespaar glaubhaft zu machen. Einem der Beamten fiel ein seltsamer Geruch in der Wohnung auf, sie wussten allerdings nicht das der von den Überresten von Dahmers letzten Opfer stammte, das noch im Nebenraum lag. Die Polizisten gingen wieder und vermerkten ihren Einsatz in der Akte als „häuslicher Streit“.

Kaum war Dahmer mit seinem Opfer wieder allein, injizierte er ihm wieder Salzsäure in das Gehirn. Der 14-jährige war fast sofort tot. Am nächsten Tag nahm er Urlaub, um die Überreste des Jungen und des vorherigen Opfers sezieren zu können, beide Schädel legte er zu den anderen.

Jeffrey Dahmers letztes Todesopfer

Am 30.06.1991 reiste Jeffrey Dahmer nach Chicago und trifft dort den 20-jährigen Matt T. Ihm sagt er, dass er ein professioneller Fotograf sei und ihm einen guten Job anbieten würde. Gemeinsam fuhren sie zurück in Dahmers Wohnung. Auch ihn tötet er, aber Matt T. wird nie als vermisst gemeldet.

Fünf Tage später lockt er den 23-jährigen Jeremia W. in seine Wohnung und tötet auch ihn. Dahmer sollte noch zwei weitere Opfer finden: Oliver L. (24) und Joseph P. (25).

Da Dahmer sich sehr oft spontan Urlaub nahm wurde er am 29.07.1991 auf seiner Arbeit gekündigt.

Das Ende des Jeffrey Dahmer

Am 22.07.1991 ging Dahmer auf drei Männer zu und bot ihnen 100 Dollar an, wenn sie für Fotos, Bier und Gesellschaft mit in seine Wohnung kommen würden. Tracy E., einer der drei Männer, stimmte zu. In der Wohnung fiel ihm sofort der üble Gestank auf und eine Kiste mit Salzsäure. Dahmer sagte, dass er diese zur Reinigung von Ziegeln benutzen würde. Nach einer kurzen Unterhaltung sagt Dahmer zu dem Mann, er solle doch mal zur Seite schauen um einen tropischen Fisch zu sehen. Als Tracy E. den Kopf drehte, legte Dahmer ihm Handschellen an und führte ihn ins angrenzende Schlafzimmer.

Dahmer zückte ein Messer und sagte zu seinem Opfer, dass er ihn fotografieren wolle. Um diese Situation zu beruhigen meinte der junge Mann, Dahmer könne so viele Fotos machen wie er wolle, wenn er ihn losmachen würde und das Messer wegsteckt. Dahmer reagierte, indem er sich wegdrehte und den im Fernsehen laufenden Film „der Exorzist 3“ ansah. Kurz darauf legte er dem, immer noch in Handschellen, jungen Mann seinen Kopf auf die Brust um dessen Herz abzuhören und meinte, dass er sein Herz gerne essen würde.

Tracy E. versuchte weiterhin Dahmer mit Gesprächen zu beruhigen und zu ihm durchzudringen. Schließlich willigte Dahmer in den Vorschlag ein Bier zu trinken ein. In einem Moment der Unachtsamkeit schlug Tracy E. seinen Peiniger ins Gesicht und flüchtete.

Die Festnahme von Jeffrey Dahmer

Gegen 23 Uhr am 22.07.1991 konnte Tracy E. zwei Polizisten auf sich aufmerksam machen. Die Beamten bemerkten sofort, dass der junge Mann am Handgelenk eine Handschelle hängen hatte. Tracy E. berichtete ihnen, dass ein Verrückter ihm diese angelegt hatte und brachte die beiden zu der Wohnung von Jeffrey Dahmer. Dort angekommen ließ Dahmer die drei bereitwillig in die Wohnung und gab die Sache mit den Handschellen zu.

Er gab an, die Schlüssel hierzu würden sich in einer Nachttisch-Schublade im Schlafzimmer befinden und er würde sie gerne holen. Als er sich gerade auf den Weg ins Schlafzimmer machen wollte, hielt einer der Beamten ihn auf und ging selbst ins Nebenzimmer. Dort stellte der beamte fest, dass unter dem Bett ein langes Messer lag und in einer offenen Schublade des Nachttisches sah er unzählige Polaroids mit Fotos von Dahmers Opfern. Durch die auf den Fotos abgebildeten Möbel, erkannte er, dass es sich hierbei um Dahmers Wohnung handeln musste.

Daraufhin kommt es zu einem kurzen Kampf zwischen Dahmer und den beiden Beamten, wobei der mittlerweile 31-jährige schnell überwältigt werden konnte. Als Verstärkung eintraf, öffnete einer der anwesenden Beamten den Kühlschrank des mittlerweile festgenommenen Dahmer und sah dort einen abgetrennten Kopf. Dahmer soll ihm zugerufen haben, dass er für seine Taten tot sein müsste.

Jeffrey Dahmers Wohnung wurde kurze Zeit später komplett auf den Kopf gestellt. Gefunden wurden dabei:

  • Vier abgetrennte Köpfe
  • insgesamt 7 Schädel
  • Überreste in der ganze Wohnung und im Gefrierschrank
  • 74 Polaroid-Fotos

Am 23.07.1991 wird Jeffrey Dahmer dann zu den gefundenen Beweisen innerhalb von 14 Tagen insgesamt 60 Stunden lang verhört. Auf sein Recht der Beiwohnung eines Anwalts verzichtete er. Er wollte alles gestehen, da er, nach seiner Aussage, diesen Horror geschaffen hatte und ihn nun auf beenden müsse. In seinem Geständnis gab er zu, seit 1987 insgesamt 17 Jungen und Männern das Leben geraubt zu haben, die Überreste zerstückelt und Teile davon gegessen zu haben.

Auf die Frage, warum er einige Überreste behalten habe, sagte er, dass er daraus eine Art Altar bauen wollte. Am Ende wurde Jeffrey Dahmer in 15 Fällen angeklagt.

Der Prozess gegen Jeffrey Dahmer

Der Prozessbeginn wurde datiert auf den 30.01.1992. Dahmers Anwälte, die er nun haben musste, fingen schon zu Beginn des Prozesses einen Streit an, da ihr Mandant an einer psychischen Störung und einer Persönlichkeitsstörung litt. Die Staatsanwaltschaft behauptet hingegen, dass solche Störungen keinen Einfluss auf das seine Zurechnungsfähigkeit hätten.

Die Verteidigung setzte dem entgegen, dass seine Impulse so stark gewesen seien, dass er die Kontrolle verloren hätte. Ein Arzt diagnostizierte bei Dahmer Nekrophilie, Borderline, eine schizotypische Persönlichkeitsstörung, Alkoholsucht und eine psychotische Störung. Am 08.02.1992 argumentierte die Staatsanwaltschaft dann, das Dahmer zum Zeitpunkt der Taten bei klarem Verstand war. Auch ein Psychiater geht davon aus, da er bei seiner Vorgehensart äußerst berechnend und gerissen sei, da er stets mit seinen Opfern allein war und es somit keine Zeugen gab. All das sprach für den Psychiater dafür, dass Dahmer alles vorher geplant hatte.

Zwei vom Gericht bestellte Fachleute für psychische Gesundheit sagten dann, dass Jeffrey Dahmer sich diese jungen Männer als Opfer aussuchte, weil er diesen Teil in sich selbst so sehr hasste, dass er dachte er könnte sich selbst damit bekämpfen.

Der Prozess dauerte insgesamt 14 Tage an, dann am 14.02.1992 folgten die Abschlussplädoyers der Prozessparteien. Am 15.02.1992 fiel das Urteil, dass Jeffrey Dahmer nicht als geisteskrank anzusehen sei und er nun seine letzten Worte sprechen solle. Diese richtete der Angeklagte an die Geschworenen und bat darum, nie mehr freigelassen zu werden und das er sich den Tod wünsche. Wenig später wurde Jeffrey Dahmer für schuldig in allen Anklagepunkten befunden und bekam für jede seiner insgesamt. 16 Taten lebenslänglich.

Der Tod von Jeffrey Dahmer

Jeffrey Dahmer wurde in ein Gefängnis in Columbia geschickt, wo er das erste Jahr in Einzelhaft verbrachte. In dieser Zeit kaufte er sich eine Bibel und wurde zum gläubigen Christen. Im Mai 1994 ließ er sich dann sogar taufen.

Am 03.07.1994 wurde er von einem Mitinsassen mit einer Rasierklinge angegriffen und musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. In wöchentlichen Telefonaten mit seiner Mutter sagte er, dass er für jede Art der Strafe bereit sei und sie auf sich nehme. Am 28.07.1994 war Dahmer mit zwei weiteren Insassen als Reinigungsdienst eingeteilt. Als die drei Häftlinge für kurze Zeit allein gelassen wurden, der Grund dafür ist nicht bekannt, schlug einer der den Kopf von Dahmer und dem weiteren Häftling ein. Zwar konnten die beiden noch in das Krankenhaus gebracht werden, doch beide starben noch am selben Tag.

Jeffrey Dahmer konnte nie wieder jemandem etwas antun.

1 Comment

1 Comment

  1. Judith_Wagner

    29. Dezember 2022 at 04:47

    WOOW! Was für ein spannender Artikel über solch ein Verbrecher. Jeffrey Dahmer, scheint wohl grade ein sehr beliebtes Thema zu sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

TRENDS

Musik

   Lesedauer: 3 Minuten Enhypen ist eine K-Pop-Gruppe, die durch die Survival-Show „I-LAND“ entstanden ist. Die Gruppe setzt sich aus 7 Mitgliedern zusammen: Heeseung, Jay,...

Livestreaming

   Lesedauer: 7 Minuten Twitch TV ist eine Live-Streaming-Plattform, die hauptsächlich von Gamern genutzt wird, um ihre Spiele direkt an ein Publikum zu übertragen. Es...

Business

   Lesedauer: 7 Minuten Dies ist die Geschichte eines jungen Mannes, welcher stets an seine Ziele glaubte. Sein ganzes Leben wurde er bis in seine...

Business

   Lesedauer: 2 Minuten Fiverr ist eine Online-Plattform, auf der Freelancer und Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Design, Marketing, Schreiben, Programmierung und vielem mehr anbieten...