Connect with us

Hi, what are you looking for?

YouTube

Drachenlord bekommt keine Livestream Lizenz

Lesedauer: < 1 MINUTE Rainer Winkler, auch bekannt als der Drachenlord, lädt im Internet eher fragwürdige Videos hoch. Damit zieht er Hater an, die sogar bis in das Dorf pilgern, um Rache an ihm zu nehmen.

Rainer Winkler, auch bekannt als der Drachenlord, lädt im Internet eher fragwürdige Videos hoch. Damit zieht er Hater an, die sogar bis in das Dorf pilgern, um Rache an ihm zu nehmen. Der sogenannte Drache, das ist der Bewohner eines baufälligen Hauses, das den Spitznamen Drachenschanze trägt. Bekannt wurde er so richtig erst durch Medien. Diese berichteten über das sogenannte Schanzen fest am 20.08.2018 wo sich alle Hater trafen, trotz eines Versammlungsverbots.

Bereits im Oktober letzten Jahres, wurde Drachenlord versucht zu vermitteln, dass er eine Rundfunklizenz benötigt, um weiter Live streamen zu können. Die BML (Bayrische Landeszentrale für neue Medien) verkündete jetzt auf Twitter, dass der Antrag vom Lord abgelehnt wurde und die Livestreams untersagt werden.

Das ganze könnte jetzt ein Problem für den Lord werden, da „YouNow“ seine Haupteinnahme Quelle war. Rainer Streamte fast täglich eine Stunde lang, da konnten ihn Zuschauer mit sogenannten Baren sein Stream Unterstützen. Mit den gekauften Barren der Zuschauer konnten diese Likes geben oder der gleichen und das wurde dann in echtes Geld für Rainer W. umgewandelt. Pro Stream schätzt man, dass Rainer bis zu 30 € verdiente. Das sind dann im Monat gute 900 bis 1.000 €, die in seiner Kasse verschwanden.

Jetzt bleibt ihm nur noch YouTube, da hat er schätzungsweise gute 200 €, mit denen er im Monat auskommen muss. Es werden wohl harte Zeiten für den Lord werden.